Deutsch |  English Kontakt
Sie befinden sich hier: Hintergrund » Konzept » Bilingualität

Bilingualität in der IBSM

Bilingualism at IBSM

„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet."

Frank Harris (1856-1931)

Natürliche Bilingualität - Immersion

Mehrsprachigkeit ist ein Geschenk. Studien zeigen: Kinder erwerben in jungen Jahren mühelos eine oder mehrere zusätzliche Sprachen. Eine frühe Begegnung mit Fremdsprachen erleichtert nicht nur den späteren Erwerb weiterer Sprachen, sondern fördert zudem die gesamte kognitive Entwicklung.

Der weltweit erfolgreichste Weg zum Erwerb einer neuen Sprache ist die Immersion - das Eintauchen in die neue Sprache. Die neue Sprache ist Spiel-, Arbeits- und Umgangssprache. Das Prinzip ist uns aus zweisprachigen Familien bekannt: Mama spricht Deutsch, Papa spricht Englisch. Die Schüler erschließen sich die neue Sprache Schritt für Schritt aus dem Zusammenhang – mühelos und ganz ohne Zwang.

Die Klassen 1 bis 2 werden in der IBSM durchgehend von je einem deutschsprachigen und einem englischsprachigen Pädagogen betreut. Ab der dritten Klasse wird die Zweisprachigkeit durch einen ausgewogenen Wechsel der beiden Sprachen gewährleistet.

Bedenken, die deutsche Sprache bleibe zurück, sind unbegründet. Studien zeigen das Gegenteil: Immersionskinder schnitten zum Beispiel in Tests zur Lesefähigkeit im Deutschen (Hamburger Lesetest Hamlet) besser ab, als ausschließlich auf Deutsch unterrichtete Kinder. PDF

Gut recherchierte Informationen zur Fremdsprachen-Immersion finden Sie unter anderem auf den Seiten des „Vereins für frühe Mehrsprachigkeit an Kindertagesstätten und Schulen“.

ibsm Einblicke - Fotos

07 | 05 | 2013